WICHTIGER HINWEIS

Seit Dezember 2015 dient diese Seite nur noch als Archiv.

Hier geht's zu unserer neuen Seite:

www.infobuero-nicaragua.org

Neues Veranstaltungsangebot: "Rum oder Gemüse?"

Ab sofort bieten wir eine reich bebilderte Vortragsveranstaltung an. Bei Interesse bitte melden unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Rum oder Gemüse? Landwirtschaft in Kuba und Nicaragua zwischen Ernährungssouveränität, Kooperativen und Weltmarkt

 

In Nicaragua zählt die Landwirtschaft weiterhin zu den wichtigsten Wirtschaftsbereichen, und die sandinistische Regierung ermöglicht seit 2007 neue integrale Ansätze für die ländliche Entwicklung, die weit über eine Förderung von Kleinproduzent*innen hinausgehen.

In Kuba ist Ernährungssouveränität eines der großen Ziele. Der Staat verteilt Land an Genossenschaften und Kleinbauern*bäuerinnen, und sie produzieren mittlerweile 57 % der Lebensmittel. Gleichzeitig entstehen alternative Projekte wie die Organopónicos (Stadtgärten), die zur städtischen Lebensmittelversorgung beitragen.

Gibt es angesichts der jeweils besonderen Geschichte Kubas und Nicaraguas emanzipatorische Ansätze in beiden Ländern, die die Ernährungssicherheit der Bevölkerung garantieren? Wie ist das Verhältnis zwischen staatlichen, genossenschaftlichen und privaten bäuerlichen Betrieben? Gibt es unabwendbare Zwänge in Anbetracht der Globalisierung, die landwirtschaftliche Produktion auf den Weltmarkt auszurichten? Und welche Rolle für die Ernährungssouveränität spielen dabei die Freihandelsverträge der EU?

=> TERMINE      (werden immer wieder aktualisiert)

Decolonize Orientierungsrahmen!

Eine gemeinsame Arbeitsgruppe aus dem Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) und der Kultusministerkonferenz (KMK) hat 2007 den Orientierungsrahmen für den Lernbereich globale Entwicklung veröffentlicht. Dieser hat sich in den letzten Jahren als Referenzrahmen für (außer-) schulische Aktivitäten des Globalen Lernens und der Bildung für Nachhaltige Entwicklung herauskristallisiert. In den letzten beiden Jahren wurde der Orientierungsrahmen von der Arbeitsgruppe überarbeitet und erweitert, allerdings ohne Kritiken v.a. aus postkolonialen und migrantisch-diasporischen Perspektiven aufzugreifen.

Weiterlesen...

Workshop-Angebot zu Lateinamerika und globalen Zusammenhängen für Schulklassen und Jugendgruppen

Mit unserem Bildungsangebot Otros Mundos bieten wir Jugendgruppen und Schulklassen im Schuljahr 2014/15 kostenlose Workshops und vertiefende Aktivitäten zu Lateinamerika und globalen Zusammenhängen an. In diesen erschließen sich junge Menschen im Alter von 14 bis 27 Jahren selbstgewählte Themen zu Fragen, die sowohl globale Verhältnisse als auch ihr eigenes Leben betreffen und werden angeregt, selbst aktiv zu werden. Durch den Einsatz interaktiver und partizipativer Übungen des Globalen Lernens gelingt eine ebenso spielerische wie reflektierte Annäherung an zentrale gesellschaftliche Themen wie Klimawandel, Migration, Wirtschaft oder Menschenrechte.

Weitere Informationen unter www.otros-mundos.de

 

„Fokuscafé Lateinamerika“ ab jetzt kostenlos online verfügbar

Nachdem die Print-Ausgabe der mehrfach ausgezeichneten Bildungsmethoden Fokuscafé Lateinamerika seit einigen Monaten vergriffen ist, die Nachfrage nach den Materialien aber weiterhin hoch ist, haben wir uns entschlossen, diese kostenlos zum Download zur Verfügung zu stellen.

 

Weiterlesen...

Rechtshilfeinfo Nr.5 erschienen


Das neue Rechtshilfeinfo für die Unterstützung der Landkämpfe in Mittelamerika ist im Dezember 2013 herausgekommen und kann beim Infobüro Nicarahua bestellt werden.

Mit Beiträgen zur EU-Agrospritverordnung, zu Vertreibungen und Palmölproduktion in Honduras und zu Landkonflikten in Guatemala.

hier zum Download als PDF

 

Rundschreiben 2014 erschienen!

Zu den Themen 'Soziale Kämpfe' und 'Repression' ist nun das neue Rundschreiben 2014 druckfrisch bei uns im Büro erhältlich, auf unserer Seite unter Publikationen oder News zu finden oder als pdf hier herunterladbar.


Für's neue Jahr 2014 wünschen wir unseren Leser_innen alles Gute!

Zusätzliche Informationen